BühnenReif Goslar
 
 
 


Aktuelles Projekt



 

All Shook Up

Eine Musical-Komödie mit der Musik von Elvis Presley
Buch von Joe DiPietro
Musikalische Bearbeitung und Arrangements von Stephen Oremus
Deutsch von Benjamin Baumann
Die Elvis-Songs wurden in ihrer Originalsprache belassen.

Auf Initiative des Vereins BühnenReif Goslar soll in Kooperation mit den Schulen des Landkreises Goslar das Musical All Shook Up aufgeführt werden. Alle interessierten Schüler und Schülerinnen sind eingeladen, an dieser Theaterproduktion mitzuwirken und das Musical unter der Leitung von Axel Dücker, Wilfried Nemitz, Benita Rohr und Anette Steinberg im Juni 2017 zur Aufführung zu bringen.

Gesucht werden Schüler, Auszubildende und Studenten von 16 bis ca. 26 Jahren für alle Haupt- und Nebenrollen (Sologesang, Chor, Tanz und Sprechrollen).

Anmeldungen sind online möglich.

Workshop für Unentschlossene
Am Donnerstag, 17.11.2016, 15.00 bis 17.00 Uhr, findet im Ratsgymnasium (Musikraum) en Workshop für alle statt, die sich unverbindlich einen Einblick in die musikalische Probenarbeit verschaffen oder sich unter Anleitung auf das Casting vorbereiten möchten. In der Gruppe wird der Casting-Song erarbeitet.

Der Autor wurde durch die Musik von Elvis zu dieser Musical Comedy inspiriert. Aber auch Shakespeare hatte es ihm angetan und so konstruierte er, angelehnt an die Komödie «Was ihr wollt», dieses mitreißende und erfolgreiche 50er-Jahre-Musical. Joe DiPietro wollte Elvis zum heimlichen Star dieses Musicals machen und integrierte einige der größten Hits, aber auch hörenswerte Raritäten, in die Handlung des Stücks. Unsterbliche und zeitlose Melodien wie Love Me Tender, Heartbreak Hotel, Jailhouse Rock, Don´t Be Cruel, Hound Dog, Teddy Bear, Can´t Help Falling In Love und natürlich der Titelsong All Shook Up erklingen in dieser schmissige Broadway-Show.

Zum Stück:

All Shook Up spielt in den 50er Jahren irgendwo im Mittleren Westen der USA. Chad, ein gutaussehender, hüftschwingender und gitarrespielender Hilfsarbeiter, wird aus dem Gefängnis entlassen. Er macht sich mit seinem Motorrad voller Elan auf dem Weg in eine nahegelegenen Stadt und trifft unter anderem auf Natalie, die von der großen Liebe und vom Abenteuer träumt. Natalie ist zufälligerweise Mechanikerin und verspricht nach Chads reparaturbedürftiger Maschine zu sehen. Leider scheint zunächst alles ziemlich trostlos in dem Provinznest, denn die amtierende Bürgermeisterin führt ein strenges Regiment: laute Musik und unzüchtiges Verhalten in der Öffentlichkeit sind strengstens untersagt. Dass es so auf gar keinen Fall bleiben kann, will Herzensbrecher Chad nun allen in diesem Nest klarmachen. Es entstehen zahlreiche Verwicklungen und Verwirrungen bis es dann schlussendlich zu einem furiosen Finale in bester Rock´n´roll-Manier kommt.